The Last of the Mohicans – Trevor Jones & Randy Edelman

Veröffentlicht von

Michael Manns Verfilmung von Der letzte Mohikaner von 1992 gehört zu den beliebtesten Abenteuerfilmen der 90er Jahre. Ähnliches gilt auch für die von Trevor Jones und Randy Edelman komponierte Musik. Ursprünglich war nur Jones für das Projekt engagiert worden. Doch als sich der Endschnitt des Filmes länger als geplant hinauszögerte und zahlreiche Änderungen notwendig waren, konnte er dem Projekt aus zeitlichen Gründen nicht länger zur Verfügung stehen. Mit Randy Edelman wurde ein zweiter Komponist verpflichtet, einige isolierte Stücke der Filmmusik zu schreiben, im Wesentlichen für die Szenen abseits der Romanze zwischen Hawkeye und Cora. Es gab also keine Kooperation beider Komponisten im eigentlichen Sinne. Am Ende schrieb Trevor Jones etwa zwei Drittel der Musik. Für den Rest zeichnete Edelman verantwortlich.

Michael Mann verlangte, ungewöhnlich für ein 1757 angesiedeltes Kolonialkriegsepos, einen hauptsächlich elektronischen Score. Das unfreiwillige Duo bediente diesen Wunsch mit einer Mischung aus Synthesizerklängen und Soloinstrumenten. Das wuchtige Hauptthema von Trevor Jones, welches zu seinen bekanntesten Themen gehört, dominiert die Musik. Zwei weitere wichtige Motive, der Fiedel-Jig in „Elk Hunt“ (aus „The Gail“ von Dougie MacLean) und das ruhige Thema in „The Glade, Part II“ (aus „Orchestral Mohican“ von Daniel Lanois) stammen allerdings weder von Jones noch Edelman, sondern sind arrangierte Source-Stücke, die vermutlich aus Zeitdruck Verwendung fanden.

Die Komposition lebt von ihrem Hauptthema, das in den soliden Variationen ein intensives Gefühl von Dramatik entstehen lässt. Schön gelungen ist auch der Scoreanteil Edelmans, der etwas leichter und atmosphärischer gehalten ist als der seines Kollegen. Sein prominentestes Thema (erstmals zu hören in „The Courier“) trägt anders als der Anteil von Jones deutlich folkloristische Züge.

Die verwendeten Synthesizer haben jedoch mitunter einen etwas billig wirkenden Klang und lassen eine vollwertige Orchestereinspielung schmerzhaft vermissen. Dennoch ist The Last of the Mohicans eine unterhaltsame und in Teilen mitreißende Komposition, die wenig überraschend zu den meistverkauften Soundtrackalben der 90er Jahre zählt. Die Themen sind eingängig und gehen schnell ins Ohr. Dabei erreicht die Musik allerdings zu keinem Zeitpunkt Komplexität und Qualität vergleichbarer Musiken aus dem Golden Age, ist aber eine durchaus typische Abenteuerfilmmusik für die 90er Jahre.

Die CD-Einspielung von MCA-Records trennt die Musik der beiden Komponisten in zwei ungleiche, wenig kohärente Hälften (Tracks 1-9: Jones, 10-15: Edelman), die insgesamt aber eine gute Repräsentation der Musik bieten. Den Abschluss der CD bildet der Folkpopsong „I will find you“ von Clannad, der für die Filmmusik allerdings stark gekürzt wurde.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter