Fever – Joe Delia

Veröffentlicht von

Weniger bekannte Komponisten haben es schwer, mit ihren Musiken auf CD veröffentlicht zu werden. Das ist gewissermaßen auch verständlich, denn die zu erwartenden Verkaufszahlen der Tonträger sind meist alles andere als hoch. Kein Wunder also, wenn häufig reine Song-Kompilationen der Veröffentlichung eines Score-Albums vorgezogen werden. Um so erfreulicher ist die Initiative von Pacific Time Entertainment einzuschätzen, auch vergleichsweise unbekannte Künstler zu fördern. Einer dieser „Unbekannten“ ist Joe Delia, der bislang hauptsächlich für die Filme des amerikanischen Regisseurs Abel Ferrara musikalisch verantwortlich zeichnete. Delias neueste Arbeit entstand für das Jugenddrama Fever und wurde Anfang 2001 veröffentlicht.

Mit einem kleinen Ensemble (bestehend aus Cello, Klavier und Schlagzeug verstärkt mit Synthesizern) gespielt, ist Fever eine sehr atmosphärisch-düstere Komposition mit Nähe zum Jazz. Über die gut vierzig Minuten Laufzeit wirkt die Musik von Delia zwar nicht übel, wird aber doch schnell eintönig. Griffiges Themenmaterial fehlt ebenso wie kompositorische Raffinesse. Es bleibt allein bei stimmungsbezogenen Klangmalereien – zu wenig, um auch abseits des Filmes überzeugen zu können. Insgesamt ist der Soundtrack zu Fever deshalb leider eine entbehrliche Veröffentlichung.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter