Under Fire – Jerry Goldsmith

Lange Zeit gehörte Under Fire zu den seltensten und meistgesuchten Filmmusiken. Die originale Soundtrack-LP wurde erst vor einigen Jahren in Japan auf CD wiederveröffentlicht, war aber ebenso schnell vergriffen und erzielte in der Folge Höchstpreise bei Auktionen. Glücklicherweise hat Warner in Deutschland die begehrte Filmmusik von Jerry Goldsmith im November 2000 neu aufgelegt und sie damit einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Nun ist sie also wieder zu haben, die wunderschöne Tonschöpfung, die sicher zu den faszinierendsten und mitreißendsten Filmkompositionen Jerry Goldsmiths zählt. Virtuos fängt er das lateinamerikanische Lokalkolorit mit einer von Gitarre, Panflöte und Streichern geprägten Musik ein. Die verschiedenen Themen, die im Film nur als Ideen anklingen, werden auf dem vorbildlichen Soundtrack voll auskomponiert und haben Konzertcharakter.

Spielend erzeugt Goldsmith die vielschichtige und komplexe Situation des Bürgerkrieges in Nicaragua, von dem das ambitionierte Drama Roger Spotiswoodes handelt. So mischen sich Emotionen von südländischer Lebensfreude, lakonischer Verzweiflung bis hin zu tiefgehender Melancholie. Grandios das marschartige „Rafael“, wunderschön das Liebesthema („House of Hammocks“) oder die leichte Folklore zu Beginn von „Sniper“.

Under Fire ist eine vielschichtige, komplexe Musik, die aber gleichzeitig auch eingängig ist und nicht nur Filmmusikliebhabern gefallen dürfte. Die brillante Einspielung kann auch heute noch klangtechnisch voll überzeugen und zählt zu den herausragenden Kompositionen im Werk von Jerry Goldsmith. Kein Zweifel: Under Fire ist eine meisterhafte Filmmusik.

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://www.filmmusik2000.de/under-fire-jerry-goldsmith
Twitter