The Beyond – Fabio Frizzi

Veröffentlicht von

In den 70er und 80er Jahren wurde die Filmmusik verstärkt von Popeinflüssen und Synthesizern geprägt. Das betrifft vor allem B-Movies. Denn Pop und Synthesizer sind billiger als ein Orchester. Ein recht obskurer Horror-Streifen ist The Beyond von Lucio Fulci aus dem Jahr 1981. Die Musik stammt aus der Hand des Italieners Fabio Frizzi, der später mit Vertonungen wie Formel 1 und heiße Mädchen, Ein Superesel auf dem Ku’Damm und Ein Zombie hing am Glockenseil nicht gerade in die Filmgeschichte eingehen sollte.

Für Über dem Jenseits hat er eine von Elektronik und Popelementen geprägte Vertonung geschaffen, die das italienische Label Dagored in einer erstaunlichen Tonqualität wiederveröffentlicht hat. Rührende Gesänge (von einem Chor kann man kaum sprechen) stechen im Soundtrack heraus. Das ist recht vergnüglich anzuhören, aber kaum ernst zu nehmen. Insgesamt ist The Beyond eine von Morricone beeinflusste Horrormusik, die aus der Mottenkiste der 70er Jahre stammt. Wer den Film nicht kennt, wird kaum den Wunsch verspüren, sich den Soundtrack zuzulegen. Und so recht empfehlen kann man das auch nicht wirklich.

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://www.filmmusik2000.de/the-beyond-fabio-frizzi
Twitter