Secret Weapons over Normandy – Michael Giacchino

Der Einfluss von John Williams auf die Musikwelt ist trotz der vermehrt Einsatz findenden Media Venture-Standards à là Hans Zimmer ungebrochen. Im besonderen Maße trifft dies auf den Spielesektor zu, in dem Komponisten wie Christopher Lennertz und Michael Giacchino in den letzten Jahren als besonders talentierte Epigonen des Altmeisters tätig waren.

Mehr lesen

The Incredibles – Michael Giacchino

Michael Giacchino scheint sich zum ersten Komponisten des Videospielsektors zu entwickeln, dem erfolgreich der Sprung in die A-Liga Hollywoods glückt. Dieser Werdegang stellt indes keine Überraschung dar. Mit seinen beiden Medal of Honor-Musiken und zuletzt Secret Weapons over Normandy begeisterte der Newcomer bereits als handwerklich talentierter William-Epigone, bevor ihm mit den blassen, aber funktionalen Arbeiten

Mehr lesen

Lost – Michael Giacchino

Michael Giacchino hat sich in den letzten Jahren als feste Größe in Hollywood etabliert. Nach den Spielemusiken der Medal of Honor-Reihe gelang ihm 2004 mit dem Pixar-Spaß The Incredibles der erste große Achtungserfolg. Quasi parallel hat er zwei der derzeit beliebtesten US-Serien mit Musik versehen: den Action-Reißer Alias und das „Einsame Insel“-Drama Lost, dessen Vertonung

Mehr lesen

The Family Stone – Michael Giacchino

Er kann es doch auch anders: Während Michael Giacchino bei den Fernsehmusiken zu Alias und Lost sowie dem dritten Teil des Mission: Impossible-Franchise eher mit kühl durchstilisierten Action- und Spannungsvertonungen aufwartet, scheint bei der offenbar etwas untergegangenen Weihnachts-Familienkomödie The Family Stone – Verloben verboten endlich einmal wieder das melodische Talent des Komponisten auf. Giacchino hat

Mehr lesen

Lost – Season 2 – Michael Giacchino

Mit der Musik zur zweiten Staffel von Lost schickt sich Varèse Sarabande an, eine weitere Serie ausführlich auf CD zu dokumentieren. Michael Giacchinos Beitrag zum Mistery-Drama besteht wie schon in der ersten Staffel hauptsächlich aus solide gefertigten Spannungsuntermalungen und gelegentlichen melodischen Oasen. Leider macht es dieses Mal aber ein wenig den Eindruck, als hätte Giacchino

Mehr lesen

Ratatouille – Michael Giacchino

Ratten in der Küche? Wer bei dieser Vorstellung gleich laut „Igitt“ schreit, sollte sich durch Ratatouille, den neuesten Streich des in Kalifornien beheimateten Pixar-Studios, eines Besseren belehren lassen. Denn im rasanten Animationsspaß avanciert ausgerechnet ein umtriebiger Nager namens Rémy zum Spitzenkoch in einem Pariser Gourmet-Restaurant. Dass dies nicht ohne Komplikationen und zahlreiche Turbulenzen abläuft, dürfte

Mehr lesen

Speed Racer – Michael Giacchino

Mit dem Riesenerfolg und der Oscarnominierung für den rasanten Pixarspaß Ratatouille (2007) dürfte Michael Giacchino endgültig den Durchbruch in der Filmmetropole Hollywood geschafft haben. Seine Engagements gewinnen mittlerweile zunehmend an Prestige. Nach dem dritten Mission: Impossible-Streifen vom vorletzten Sommer und Ratatouille, folgt nun mit Speed Racer der neueste Film der von der Matrix-Trilogie bekannten oder

Mehr lesen