Notes of Love – Franco Piersanti

Veröffentlicht von

Eine Frau in den Dreißigern, die unter psychologischen Problemen leidet, verliebt sich in einen älteren Musiklehrer, der seinerseits Gefühle für eine seiner Studentinnen entwickelt hat. Das ist das Thema des Melodrams Notes of Love. Mimmo Caloprestis Charakterstudie und Liebesgeschichte einer einsamen Frau wurde musikalisch vertont vom italienischen Komponisten Franco Piersanti (Stolen Children, Lamerica).

Seine Musik reflektiert die Einsamkeit der Protagonistin in einer zurückhaltenden Musik, in der Xylophon, Klavier und Streicher fragile Klanggebilde erzeugen. Das leise Hauptthema aus „Colpi di Fulime“ zieht sich durch die 25-minütige und insgesamt eher unauffällige Musik, die auf CD durch klassische Werke von Bach (Suite N.1 – Minuetto) und Hindemith (Opera 25 N.3) ergänzt wird, die sich stimmig in die spröde Atmosphäre der Arbeit einpassen.

Piersanti wurde mit seiner Partitur 1998 für den italienischen Filmpreis David di Donatello nominiert. Erst zwei Jahre später hat sich Pacific Time Entertainment erfreulicherweise entschlossen, die Musik auf CD zu pressen. Auch wenn die Musik im Tonfall eher schwermütig ist, fällt das hübsche Hauptthema angenehm auf. Notes of Loves ist eine solide, dem Film sicher angemessene Komposition, die auf CD allerdings wohl nur Souvenircharakter haben dürfte.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter