Freedom Writers – Mark Isham

Veröffentlicht von

In Freedom Writers darf sich die zweifache Oscar-Gewinnerin Hilary Swank in einer Art Neuauflage von Dangerous Minds und Peter Weirs Club der toten Dichter (nach wahren Begebenheiten) an einer Kalifornischen High School als Lehrerin mit rebellischen Ghetto-Kids herumschlagen. Die Soundtrack-CD zum Film besteht hauptsächlich aus Rap- und Hip-Hop-Songs von angesagten Acts wie Cypress Hill, 2Pac und Naughty by Nature. Die mit drei Stücken vertretene Originalmusik stammt vom wandlungsfähigen Mark Isham (Crash, Die schwarze Dahlie), der hier mit der Rap-Kombo will.i.am featuring Miri Ben Ari zusammengearbeitet hat. Sein Beitrag nimmt dabei nur eine ergänzende Funktion ein. Es gelingt ihm aber durchaus geschickt, seine Vertonung mit dem Spiel von Solovioline über Hip-Hop-Beats („Riots“), leichten Gitarrenklängen („Eva’s Theme“) und ruhigem Klavierspiel zu atmosphärischen Streicherharmonien („Anne Frank“) in den musikalischen Kosmos des Filmes zu integrieren. Dennoch ist sein Anteil – wenngleich gefällig – insgesamt zu kurz und letztlich auch belanglos, um über den Bildbezug hinaus einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://www.filmmusik2000.de/freedom-writers-mark-isham
Twitter