Dolce far Niente – Nicola Piovani

Veröffentlicht von

Im Jahr seines großen Erfolges mit Das Leben ist schön (1998), für dessen Partitur er mit dem Oscar ausgezeichnet wurde, schrieb Nicola Piovani auch die melancholische Musik für Nae Caranfils Kostümfilm Dolce far Niente. Die Komödie basiert auf einem Roman von Frédéric Vitoux und erzählt von einer fiktiven Begegnung Stendhals mit Gioacchino Rossini zu Beginn des 19. Jahrhunderts.

Die Musik Piovanis zeigt eine große thematische Verwandtschaft zu Das Leben ist schön, besitzt aber eine etwas schwermütigere Gestalt. Getragene Streichermelodien, schön eingesetzte Holzbläser und Mandoline („Mandolina Pontina“) machen die Musik zu einem angenehmen Vergnügen, das aber nach 15 Minuten leider viel zu schnell vorbei ist. Der vorangestellte Song „Quando il sole spunterà“, der von Pino Ingresso gesungen wird, ist in seiner altmodischen Art zudem gewöhnungsbedürftig und sicher nicht jedermanns Sache.

Da vermutlich nicht mehr Musik für die Veröffentlichung zur Verfügung stand, hat sich CAM Records dazu entschlossen, die Einspielung als kurzes Minialbum zu veröffentlichen. Auch wenn es schön ist, die Musik auf CD zu haben, wäre eine Kompilation mit mehreren Suiten sicher sinnvoller gewesen. Aufgrund der Kürze fällt es schwer die CD zu empfehlen, zumal auch mit La Vita é Bella 1998 eindeutig das schönere Album von Nicola Piovani vorliegt. Wer jedoch die bescheidene Spielzeit nicht scheut und nach einer weiteren Filmmusik Piovanis sucht, dem dürfte diese Einspielung durchaus gefallen.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter