INHALT

Rezension

"Neuland"

Fandango - Aktuelle Filmmusik aus Italien II (2008)

Das Italienische Label Fandango bleibt auch weiterhin aktiv in Sachen Filmmusik. Im zweiten Teil des fandango-Specials (den ersten Teil finden Sie hier hier) stellt Filmmusik 2000 fünf weitere CDs des bemühten Labels vor:

Pino Donaggio - La Terra (2006) **½

Nemmeno il Destino
CD-Cover
© fandango Records
Den Anfang macht das Familiendrama La Terra von 2006 von Sergio Rubini. Pino Donaggio (Hercules) hat für den Film eine sehr spröde, unscheinbar wirkende Musik komponiert, die vom klassizistisch anmutenden Spiel der Streicher beherrscht wird. Vor allem in der ersten Hälfte der Komposition gelingen dem Italiener einige ansprechend orchestrierte Passagen, in denen Klavier und Holzbläser als Begleit- und Solostimmen reizvoll in Erscheinung treten, wie z.B. im gelungenen "L’abbraccio". Doch im Verlauf verliert sich die Musik immer wieder mit polterndem Schlagwerk und simplen Tremoli der Streicher in monotonen und schlicht gestalteten Spannungspassagen, bei denen der Italiener ein ums andere Mal auch in Richtung seines Landsmannes Ennio Morricone schielt. Vor allem thematisch bleibt die Musik aber ziemlich schwachbrüstig. So hinterlässt Donaggios La Terra trotz netter Momente einen etwas faden, unter dem Strich doch enttäuschenden Eindruck.

Paolo Buonvino - Caos Calmo (2008) **½

L'amico di famiglia
CD-Cover
© fandango Records
Ein bisschen besser sieht es da schon bei Caos Calmo von Paolo Buonvino aus. Die aggressiven Trommelrhythmen des CD-Beginns täuschen: In der Vertonung zum intimen Drama, das auf der Berlinale 2008 Deutschlandpremiere feierte, arbeitet der Italiener vor allem mit ambient-artigen Sound-Kollagen, über denen das Spiel des Orchesters (das Orchestra di Roma unter Leitung des Komponisten) - vorwiegend zusammengesetzt aus Streichern - erklingt. Buonvino gelingt, trotz einem gewissen Hang zur Statik, eine stimmungsvolle, oftmals kammermusikalisch intime Vertonung. In dessen Zentrum steht ein einfaches, aber durchaus attraktives Klaviermotiv. Aus dem konzertanten Gegenüber von Klavier und Cello bzw. Klavier und Akkordeon bezieht die melancholische Komposition einige Hörreize. Ein Schwachpunkt ist jedoch die etwas gleichförmige Gestaltung, die über 33 Minuten Spielzeit dann doch zu ermüden droht. Für Auflockerung sorgen immerhin gelungene Songs von angesagten Bands wie Radiohead, Rufus Wainwright, Stars und Ivano Fossati, die sich überraschend gut in den Musikfluss einfügen.

Nitin Sawhney - A Throw of Dice (2007) ***½

La guerra di Mario
CD-Cover
© fandango Records
Völlig aus der Reihe der hier vorgestellten fandango-CDs tanzt die neu komponierte Musik zu Franz Ostens Stummfilm Schicksalswürfel - A throw of Dice - eine deutsch-indisch-britische Koproduktion aus dem Jahr 1929. Die Vertonung wurde anlässlich einer aufwändigen Restauration des British Film Institute im Jahr 2006 in Auftrag gegeben. Verantwortlich zeichnete Nitin Sawhney, gebürtiger Brite indischer Abstammung, der zuletzt bereits für das Familiendrama The Namesake von Mira Nair komponierte.

Offenbar stand ihm bei A Throw of Dice ein beachtliches Musikbudget zur Verfügung: Er konnte seine Musik nämlich immerhin mit dem renommierten London Symphony Orchestra einspielen. Die Vertonung überrascht mit einem reizvollen, zumindest für einen Stummfilm überraschenden Ansatz: Er kombiniert Sinfonik mit Indischer Folklore und scheut auch nicht davor zurück, dezent an das Bollywood-Kino erinnernde Vokalanteile einzubinden.

Die Mischung stimmt: Mit überraschender Leichtfüßigkeit und viel Geschick verschmilzt Nitin Sawhney die beiden musikalischen Welten: Ob der Brite mit Tablas, ethnischen Flöten und dem Gesang von Davinder Singh, Tina Grace und Reena Bhardway ein stimmungsvolles Indisches Kolorit erzeugt oder etwas stärker orchestral arbeitet: beide musikalische Ebenen fließen bruchlos ineinander. Wer Mychael Dannas Vertonungen zu Water und Monsoon Wedding mag, sollte auch hier ein Ohr riskieren. Nitin Sawhneys unterhaltsame Musik zu A Throw of Dice gehört zu den kleinen Geheimtipps im fandango-Programm.

Alexander Balanescu - Il partigiano Johnny (2005) ***

Texas
CD-Cover
© fandango Records
Die Musik von Alexander Balanescu, Ex-Mitglied der Mychael Nyman-Band, zum Kriegsdrama Il partigiano Johnny von 2005 fällt ebenfalls aus dem Rahmen der üblichen Filmmusiken aus Italien. Der Mentor Nyman und dessen Minimalismen waren hörbares Vorbild der Vertonung des Rumänen, die in ihren kammermusikalischen Klassizismus mehr an ein Konzertwerk denn an Filmmusik erinnert. Und das ist auch kein Wunder, denn wie Balanescu schreibt, hat er besonderen Wert auf das CD-Album gelegt und dafür sogar zusätzliche Musik komponiert. Der Apfel fällt (wie schon bei Balanescus Vertonung zu Engel & Insekten) allerdings nicht weit vom Stamm: So bietet Il partigiano Johnny trotz merklicher Ambition im Grunde nur wenig Neues, das man nicht - mit etwas mehr Raffinesse - bereits aus den Werken von Mychael Nyman oder Philip Glass kennen würde. Immerhin ist es beachtlich, das sich Balanescu bewusst allen gegenwärtigen Filmmusik-Trends verweigert und mit einer lediglich aus Violine, Bratsche und Cello bestehenden Besetzung eine sehr spröde, aber durchaus feine Filmmusik zaubert. Nur etwas mehr stilistische Eigenständigkeit hätte es dann doch sein dürfen.

Caffé Fandango - Volume 2 (2007)

Texas
CD-Cover
© fandango Records
Wer nun auf den Geschmack gekommen ist und sich für die aktuelle Italienische Filmmusik interessiert, aber sich keine der einzelnen CDs zulegen möchte, dem sei die Kompilation Caffé Fandango - Volume 2: Le colonne Sonore ans Herz gelegt. Der rund siebzigminütige Sampler bietet eine gelungene und kurzweilige Zusammenstellung von einzelnen Stücken aus den acht in den beiden Specials vorgestellten CDs, ergänzt um Material aus weiteren von fandango veröffentlichten Musiken. (mr)

CD-Info "La Terra":
fandango Records 0170572RAF
Csno Prag
Dirigent: Maurizio Abeni
41:01 Min.

Tracklist:

  1. La Processione (2:52)
  2. Laura (1:41)
  3. La Spiaggia (2:27)
  4. La Ferita (2:13)
  5. L'Abbraccio (1:25)
  6. La Famiglia (3:17)
  7. Il Treno (2:54)
  8. La Memoria (2:12)
  9. Tania (4:09)
  10. I Fratelli (1:02)
  11. La Terra (2:49)
  12. Il Bacio (3:30)
  13. L'Alibi (2:35)
  14. Laura Di Notte (1:05)
  15. Dal Notaio (1:02)
  16. Sie Gegrüsset, Jesu Gütig (BWV 768) Variatio IV (1:29)
    Composed by Johann Sebastian Bach
  17. Devojko Mari Hubava (4:11)
    Composed by Krassimir Kurktshiyski and
    performed by The Mystery of Bulgarian Voices

CD-Info "Caos Calmo":
fandango Records 0187962RAF
Orchestra di Roma
Dirigent: Paolo Buonvino
48:37 Min.

Tracklist:

  1. Intro
  2. Kaos
  3. Puzzle
  4. Your ex lover is dead - Stars
  5. I topi non avevano nipoti
  6. La ragazza col cane
  7. Marta
  8. Cigarettes and chocolate milk - Rufus Wainwright
  9. Elenco delle cose che non so di Lara
  10. Eleonora
  11. Abbracci
  12. Ti ricordi
  13. Pyramid song - Radiohead
  14. Ritorno a Roccamare
  15. Steiner
  16. Jolanda e la neve
  17. Il regalo di Claudia
  18. L'amore trasparente - Ivano Fossati

CD-Info "A Throw of Dice"
fandango Records 0184102RAF
Londony Symphony Orchestra
Dirigent: Stephen Hussey
37:01 Min.

Tracklist:

  1. Songbird (1:26)
  2. Opening Titles (1:20)
  3. King Sohat & Sunita And The Kiss (2:47)
  4. Sandesa (3:03)
  5. King Ranjit & Sunita’s Arrival (4:22)
  6. Ranjit Enslaved (2:07)
  7. Sohat’s Treachery Discovered (3:40)
  8. Treachery In The Jungle (2:12)
  9. The Dice (5:02)
  10. Sunita Flees Ranjit, Quiet (4:17)
  11. Ranjit Is Innocent (3:04)
  12. Songbird (Bedroom Rockers Rmx) (3:41)

CD-Info "Il partigiano Johnny":
fandango Records RAF0163062
46:01 Min.

Tracklist:

  1. Winter (Theme) (0:50)
  2. Uncertainty (3:24)
  3. Winter (Variation 1) (1:01)
  4. Indecision (1:05)
  5. Fascist Den (0:26)
  6. Winter (Variation 2) (2:21)
  7. The Last Battle (0:30)
  8. After the Battle (4:22)
  9. ...2 Months Later the War Was Over (3:34)
  10. Waiting (0:39)
  11. Men at Play (2:56)
  12. Convoy (1:45)
  13. Hiding (0:30)
  14. Pursuit (7:04)
  15. To the Hills (Theme) (1:58)
  16. To the Hills (Variation 1) (4:37)
  17. To the Hills (Variation 2) (3:03)
  18. To the Hills (Variation 3) (3:43)
  19. To the Hills (Variation 4) (1:05)
  20. Summit (0:56)

CD-Info "Caffè Fandango - Volume 2":
fandango Records 0184902RAF
70:02 Min.

Tracklist:

  1. Pasquale Catalano - La Guerra di Mario
  2. Banda Osiris - Primo Amore - "Apertura"
  3. Teho Teardo - Lavorare con Latezza - "Sfigati"
  4. Massiino Zamboni - Velocita' Massimo - Stralov
  5. Paolo Buonvino - L'ultimo Bacio - "Non sono pensieri Carini"
  6. Andrea Rocca - Liberi - "Bacio"
  7. Giuliano Taviani - Ora o mai piu' - "Viola"
  8. Banda Osiris - L'imbalsamatore - "Jogging e Bacio"
  9. Francesco Baroncelli e Marco Cocci - Fughe da Fermo - "Song 7"
  10. Nitin Sawhney - A Throw of Dice - "Sunita flees Ranjit"
  11. Luciano Ligabue - Da Zero a Dieci - "Dazeroadieci Suite"
  12. Paolo Buonvino - Ricordati di Me - "Il Gioco delle Parti"
  13. Teho Teardo - L'amico di Famiglia - "Miss Agropontino"
  14. Pino Donaggio - La Terra - "Il Bacio"
  15. Nicola Tescari - Texas - "Sei Diventata Grande"
  16. Giuseppe Napoli - Nemmeno il Destino - "Il Disegno di Alessandro"
  17. Massimo Zamboni - L'orrizonte degli Eventi - "Trappola"
  18. Alexander Balanescu - Il partigiano Johnny - "After the Battle"
  19. Pasquale Catalano - Le Conseguenze dell'amore - "Titta"
  20. Simone Soldani & Valerio Fantozzi - BB & Il Coamorano - "Blue Room"