Die Gewinner der World Soundtrack Awards 2018

Am 17. Oktober wurde wieder der „World Soundtrack Award“ im Rahmen des Filmfestes in der belgischen Stadt Gent verliehen. Hier die Gewinner (fett gedruckt):

SABAM Award für internationale Nachwuchskomponisten:
Logan Nelson (USA)
Bruno Ferreira (Portugal)
Stefan French (Irland)

Bester Original-Filmsong:
Kendrick Lamar, Kevin & Tim Gomringer, Solana I. Rowe, Matt Schaeffer, Mark Anthony Spears, Anthony Tiffith für „Black Panther“ aus dem gleichnamigen Film
„Never Forget“aus „Murder on the Orient Express“, von Patrick Doyle und Kenneth Branagh,
„Remember Me“ aus „Coco“, von Kristen Andersoon-Lopez und Robert Lopez,
„Stand Up for Something“ aus „Marshall“, von Dianne Warren und Common
„This Is Me“ aus „The Greatest Showman“, von Benj Pasek & Justin Paul

Beste Filmmusik in einer belgischen Produktion:
Valentin Hadjadj für „Girl“
Raf Keunen für „Le Fidèle“
Rutger Reinders für „Zagros“

Discovery of the Year 2018:
Laurent Eyquem für „Nostalgia“
Hildur Guðnadóttir für „Sicario: Day of the Soldado“
Valentin Hadjadj für „Girl“
Tamar-kali für „Mudbound“
Amelia Warner für „Mary Shelley“

Public Choice Award:
„Kings“ von Nick Cave & Warren Ellis
„Lean on Pete“ von James Edward Barker
„Nostalgia“ von Laurent Eyquem
„PLOEY – You Never Fly Alone“ von Atli Örvarsson
„Solo – A Star Wars Story“ von John Powell

Bester Fernsehkomponist:
Volker Bertelmann („Hauschka“) für „Gunpowder“ und „Patrick Melrose“
Ramin Djawadi für „Game of Thrones (Staffel 7), „The Strain“ (Staffel 4) und „Westworld“ (Staffel 2)
Rupert Gregson-Williams für „The Alienist“ (Staffel 1), „The Crown“ (Season 2, zusammen mit Lorne Balfe)
Mac Quayle für „9-1-1“ (Staffel 1, zusammen mit Todd Haberman, „The Assassination of Gianni Versace: American Crime Story“, „American Horror Story“ (Staffel 7), „Mr. Robot“ (Staffel 3), „Pose“ (Staffel 1)
Adam Taylor für „Damnation“ (Staffel 1), „The Handmaid’s Tale“ (Staffel 2)

Bester Filmkomponist des Jahres:
Carter Burwell für „Goodbye Christopher Robin“, „Three Billboards Outside of Ebbing, Missouri“
Alexandre Desplat für „Endangered Species“, „Isle of Dogs“, „Suburbicon“, „The Shape of Water“, „Valerian and the City of a Thousand Planets“
Jonny Greenwood für „Phantom Thread“
Jóhann Jóhannson für „Mandy“, „Mary Magdalene“ (zusammen mit Hildur Guðnadóttir), „The Mercy“
John Williams für „Star Wars: The Last Jedi“, „The Post“

Jan Boltze war für Filmmusik2000 vor Ort und wird demnächst noch ausführlicher über die World Soundtrack Awards berichten.

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://www.filmmusik2000.de/die-gewinner-der-world-soundtrack-awards-2018
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.