Jordskott – Erik Lewander
„Abgründe im Wald“

Auf skandinavische Serien ist Verlass: Nach Export-Schlagern wie Die Brücke, Kommissarin Lund und Borgen versucht der Krimi-Fantasy-Mix Jordskott 2015 an diese Erfolge anzuknüpfen. Im Heimatland Schweden gelang das sehr erfolgreich, international bislang eher weniger. Und das ist ein Jammer. Denn Jordskott muss sich keineswegs hinter den Vorbildern verstecken. Und auch ein Blick auf die Filmmusik von Erik Lewander lohnt sich.

Mehr lesen

The Cloverfield Paradox – Bear McCreary:
„Verloren im Franchise“

Geht es nach dem Willen der Produzenten, soll der Cloverfield-Franchise um den ewigen Kampf zwischen bösen Aliens und Menschen zu einer langlebigen Geldgrube werden. Mit dem dritten Teil der Reihe scheinen sich die Macher aber verkalkuliert zu haben: Und auch für Bear McCreary, der erneut die Musik komponiert hat, wird die filmische Unentschlossenheit zur Falle.

Mehr lesen

It – Richard Bellis
„So wie „Es“ damals war“

Mit Serien wie Deutschland ’83, Stranger Things und zuletzt Dark feiern die 80er Jahre derzeit ein Revival. Ein filmisches Vorbild, vor allem von Stranger Things, ist die Verfilmung von Stephen Kings Es von 1990. Grund genug für eine nostalgische Zeitreise zurück zu einem TV-Zweiteiler, der gefühlt ein paar Jahre älter aussieht, als er tatsächlich ist.

Mehr lesen

The Last Jedi – John Williams
„Die Dialektik von Gut und Böse“

Star Wars, die Achte: Die Wiederbegegnung mit Luke Skywalker ist ganz gewiss nicht so gelaufen wie gedacht. Zum großen Unmut vieler Fans. Tatsächlich bietet The Last Jedi einigen Diskussionsstoff. Mitten drin die gewohnt opulente Filmmusik vom am Ende ganz und gar nicht altersmüden John Williams.

Mehr lesen