Anda Muchacho Spara / Django spara per Primo – Bruno Nicolai

Veröffentlicht von

Der italienische Komponist Bruno Nicolai (1926-1991) wird den meisten Lesern als Dirigent zahlreicher Filmmusiken Ennio Morricones bekannt sein. Dabei hat er selber nach einem Studium in Komposition, Klavier und Orgel mit rund 90 Partituren ein umfangreiches Schaffen für das Kino hinterlassen.

Einen Einblick in die Arbeit Nicolais bietet die vorliegende CD des italienischen Labels CAM Records, die mit den beiden Spaghetti-Western Django – Nur der Colt war sein Freund (1966) und Knie nieder und friß Staub (1971) gleich zwei seiner Musiken präsentiert. In beiden Fällen erklingt typisches italienisches Westernscoring, das Morricones eigenen Arbeiten sehr nahesteht.

Zu einer kleinen Orchesterbesetzung mit Streichern und Blechbläsern treten die typische Gitarre und bei Anda Muchacho Spara dazu Vokalisen der ebenfalls von Morricone-Musiken bekannten Sängerin Edda dell’Orso sowie ein kleiner Chor. Neben Stücken mit Salonmusik und routiniertem Suspense-Scoring glänzen beide Arbeiten mit lakonischem Heldenpathos, der im von der Trompete gespielten Hauptthema von Django soara per primo besonders prägnant zum Ausdruck kommt.

Beide Filmmusiken erfinden das Rad zwar nicht neu, erweisen sich aber als eingängig-unterhaltsame Westernscores, die einigen Hörspaß bereiten. Wer den Morricone-Stil der 60er und 70er Jahre mag, wird an dieser – übrigens auch exzellent klingenden – CD von CAM Records seine Freude haben. Ist bei vielen Soundtrack-Importen aus Italien oftmals Vorsicht angebracht, kann der geneigte Hörer hier bedenkenlos zugreifen.